Transponder-Antenne mit Profinet Interface

Foto HG G-71455ZA, 409 kHz, Profinet & USB

Ausgabe von Code & PosiPuls, Schnittstellen Profinet & USB

Lehrte, 01. Dezember 2017 — Bei spurgeführten fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) sind Transpondersysteme (RFID) zur Identifizierung von Ortsmarken seit Jahren nicht wegzudenken.

Die GÖTTING KG hat die aktuelle Baureihe der Transponder-Antennen um die Version HG G-71455-A erweitert. Um die Anbindung an moderne SPS-Fahrzeugrechner zu erleichtern, wurde diese Antenne mit einem Profinet Interface ausgerüstet. Weiterhin stehen Varianten mit serieller Schnittstelle, Profibus und CAN-Bus zur Verfügung.

Das Gerät ist kompatibel zu den anderen Antennen der Reihe HG G-7145x und kann mit den Transpondern HG G-71325 oder HW DEV00033/34 betrieben werden. Für die Aufrüstung von bestehenden Anlagen kann die Antenne auch mit den Transpondern HG 71310/20 zusammenarbeiten. Als Ausgangssignale werden, wie in den letzten Jahren im Hause GÖTTING üblich, der 16 Bit Code des Transponders und der Positionierimpuls (PosiPuls) als Mittensignal ausgegeben.

GÖTTING ist mit Spurführungstechnologien und Sensorik im Bereich FTF seit Jahren führend und erweitert mit dieser Transponder-Antenne das vorhandene Produktspektrum für viele weitere Anwendungen im Bereich der fahrerlosen Transportfahrzeuge.

Produktseite HG G-71455 mit Datenblatt

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. (FH) Carsten Meyer, Technischer Vertrieb

Über die Götting KG Stand: 02/2013

Die Götting KG , gegründet 1965, ist ein innovatives, weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Lehrte bei Hannover. Sie entwickelt und produziert Funkdatenübertragungs-Systeme und Sensoren zur Spurführung von sogenannten Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Nach eigener Einschätzung hat die Götting KG weltweit das umfangreichste Programm an diesen Komponenten für den Bereich FTF.

Weitere Schwerpunkte sind neben der Automatisierungs- und Fördertechnik die Verkehrstechnik, die HF-Meßtechnik, die allgemeine Funktechnik sowie kundenspezifische Entwicklungen für Automobilhersteller, Elektro- sowie die Rundfunkindustrie. Das Unternehmen beschäftigt ca. 50 Mitarbeiter. Davon sind 15 Ingenieure überwiegend in der Entwicklung tätig.

Zur Götting KG gehört die Abteilung FOX. FOX liefert Transportsysteme mit fahrerlosen Seriennutzfahrzeugen, insbesondere für den Außenbereich (LKW, Radlader, Industrieschlepper, Gabelstapler, u.ä.). Die umgerüsteten Fahrzeuge lassen sich sowohl manuell als auch automatisch nutzen. Für die Automatisierung der weltweit ersten fahrerlosen Lkw hat FOX mehrere erste Preise erhalten.