Sichere Arbeitswege in Produktionsumgebungen

Foto des Showcase mit automatischen Türen, KATE AGV und Person mit RFID Tag zur Authentifizierung

Lehrte, 14. November 2019 — Unser neuestes Video (s. u.) bietet Ihnen einen Einblick in den das Partner-Showcase der Firmen Götting, MECSware , Novoferm, UBIRCH und WAGO auf der 5G CMM Expo in Hannover im Oktober 2019.

Den Messebesuchern wurde eine Lösung bezüglich der Sicherheit in einem modernen Arbeitsumfeld gegenüber Automated Guided Vehicles (AGV) präsentiert. Hierfür stellten die Firmen automatische Tore und RFID Torkontrollen vor.

Ein Highlight der Veranstaltung war die Inklusion privater Mobilfunktechnologie für das Erreichen eines Echtzeit-Datenflusses. Diese Technologie dokumentiert den Anlagenstatus und garantiert eine Echtzeitsteuerung der Fahrzeuge und Tore. Für die Dokumentation war die Firma UBIRCH mit ihrer IIoT Security Blockchain Integration via 5G verantwortlich. Die Echtzeitsteuerung wurde mit der TransportControl Leitsteuerung von GS Fleetcontrol und Götting realisiert. Die Fahrzeugposition wurde über ein privates Mobilfunknetz – MECSware campusXG® 4G/5G – in Echtzeit übertragen.

Die Firma Novoferm stellte das intelligente Tor, während WAGO ein zentrales Kontrollgerät präsentierte, das die Verbindung des RFID Lesers, der Ampel, der Kontrolle des Tors, des Uploads der 5G Modem Cloud und der AGV Kontrolle umsetzte. WAGO stellte zusätzlich ein Display zur Verfügung, um den Status der Ampel, des RFID Lesers und der Position des AGV zu zeigen.

Götting integrierte eines der KATE AGVs in die Präsentation. Diese neue KATE Version nutzt das Götting E.L.S. (Extended Localization System), um frei anhand der Umgebung zu navigieren.

Ansprechpartner: Herr Carsten Meyer, Technischer Vertrieb und Herr Jan-Hendrik Pecksen, Vertrieb KATE

Video

mytubethumb
play
%3Ciframe%20width%3D%22640%22%20height%3D%22360%22%20src%3D%22https%3A%2F%2Fwww.youtube-nocookie.com%2Fembed%2FImJgHRVJH4U%3Fautoplay%3D1%22%20frameborder%3D%220%22%20allowfullscreen%3D%22%22%20allow%3D%22autoplay%22%3E%3Cp%3EDas%20Video%20wird%20%C3%BCber%20einen%20%3Ca%20href%3D%22http%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FInlineframe%22%3Esogenannten%20iFrame%3C%2Fa%3E%20eingebunden.%20iFrames%20k%C3%B6nnen%20in%20Ihrem%20Browser%20nicht%20dargestellt%20werden%20oder%20die%20Anzeige%20ist%20abgeschaltet.%20%3Ca%20href%3D%22http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DImJgHRVJH4U%22%3ESehen%20Sie%20das%20Video%20stattdessen%20direkt%20bei%20YouTube.%3C%2Fa%3E%3C%2Fp%3E%3C%2Fiframe%3E
Datenschutz-Hinweis
für eingebettete YouTube Videos: Das Video wird standardmäßig nur als Vorschaubild von unserem Server geladen. Wenn Sie auf den Abspielen Knopf klicken (Opt-In), wird eine Verbindung zum YouTube Server aufgebaut. Es wird dann das Video von dort geladen, dabei werden Ihre IP Adresse und weitere Daten vom YouTube Server erfasst (weitere Informationen).

Über die Götting KG Stand: 08/2018

Die Götting KG , gegründet 1965, ist ein innovatives, weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Lehrte bei Hannover. Sie entwickelt und produziert Funkdatenübertragungs-Systeme und Sensoren zur Spurführung von sogenannten Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Nach eigener Einschätzung hat die Götting KG weltweit das umfangreichste Programm an diesen Komponenten für den Bereich FTF.

Weitere Schwerpunkte sind neben der Automatisierungs- und Fördertechnik die Verkehrstechnik, die HF-Meßtechnik, die allgemeine Funktechnik sowie kundenspezifische Entwicklungen für Automobilhersteller, Elektro- sowie die Rundfunkindustrie. Das Unternehmen beschäftigt ca. 70 Mitarbeiter. Davon sind 32 Ingenieure überwiegend in der Entwicklung tätig.

Zur Götting KG gehört die Abteilung FOX. FOX liefert Transportsysteme mit fahrerlosen Seriennutzfahrzeugen, insbesondere für den Außenbereich (LKW, Radlader, Industrieschlepper, Gabelstapler, u.ä.). Die umgerüsteten Fahrzeuge lassen sich sowohl manuell als auch automatisch nutzen. Für die Automatisierung der weltweit ersten fahrerlosen Lkw hat FOX mehrere erste Preise erhalten.