Erweiterter WLAN Client

Front HG 76342

Die erfolgreiche Baureihe der Industrial Wireless LAN Geräte wurde weiter ausgebaut

Lehrte, 24. Juni 2010 — Die Produktfamilie der seit Jahren in der Industrie eingesetzten WLAN Geräte der Götting KG wurden mit einem zusätzlichen Gerät erweitert. Das HG 76342 ist als Nachfolger des mehrere tausend mal in der Industrie eingesetzten WLAN Clients HG 76341 zu sehen und bietet neben der bisherigen Ausstattung einige zusätzliche Neuerungen.

Das Gerät deckt die WLAN Standards 802.11 a(h) b/g und optional 802.11n ab. 2 Ethernet Ports mit integriertem Switch ermöglichen den Anschluss und Zugriff auf zwei Endgeräten. Die weiterhin vorhandenen seriellen Schnittstellen und das integrierte Schlummerrelais sind besonders auf den Einsatz in Fahrerlosen Transport-Fahrzeugen FTF abgestimmt. Über den jetzt verfügbaren USB2 Host-Port können Speichermedien direkt beschrieben werden. Der WLAN Client kann mit Power over Ethernet (PoE – 802.3af) oder mit einer externen Spannung zwischen 10 und 72 V versorgt werden.

Die Verwendung eines neuen leistungsfähigen Mikrocontrollers ermöglicht die einfache Integration in vorhandene WLAN Umgebungen mit aufwändigen Verschlüsselungs- und Authentifizierungsverfahren nach aktuellen Standards. Mit dieser Technologie setzt Götting mal wieder neue Maßstäbe und erweitert die Anwendungsfälle im industriellen Umfeld erheblich.

Produktseite HG 76341 Produktseite HG 76342

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. (FH) Carsten Meyer, Technischer Vertrieb

Über die Götting KG Stand: 08/2018

Die Götting KG , gegründet 1965, ist ein innovatives, weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Lehrte bei Hannover. Sie entwickelt und produziert Funkdatenübertragungs-Systeme und Sensoren zur Spurführung von sogenannten Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Nach eigener Einschätzung hat die Götting KG weltweit das umfangreichste Programm an diesen Komponenten für den Bereich FTF.

Weitere Schwerpunkte sind neben der Automatisierungs- und Fördertechnik die Verkehrstechnik, die HF-Meßtechnik, die allgemeine Funktechnik sowie kundenspezifische Entwicklungen für Automobilhersteller, Elektro- sowie die Rundfunkindustrie. Das Unternehmen beschäftigt ca. 70 Mitarbeiter. Davon sind 32 Ingenieure überwiegend in der Entwicklung tätig.

Zur Götting KG gehört die Abteilung FOX. FOX liefert Transportsysteme mit fahrerlosen Seriennutzfahrzeugen, insbesondere für den Außenbereich (LKW, Radlader, Industrieschlepper, Gabelstapler, u.ä.). Die umgerüsteten Fahrzeuge lassen sich sowohl manuell als auch automatisch nutzen. Für die Automatisierung der weltweit ersten fahrerlosen Lkw hat FOX mehrere erste Preise erhalten.