Online-Positionserfassung

Online Positionserfassung

von manuell geführten Gabelstaplern

Lehrte, 04. März 2011 — Automatische Online-Positionserfassung von manuell geführten Gabelstaplern innerhalb von Gebäuden zur Fahrwegoptimierung, Lagerortbestimmung und Rückverfolgbarkeit von Waren gemäß EU 178/2002.

Um manuell geführte Gabelstapler optimal einzusetzen, sind die folgenden Daten von wesentlicher Bedeutung:

  • Transportauftrag
  • Fahrzeugposition

Mit den vorgenannten Parametern kann das Staplerleitsystem den Einsatz der Fahrzeuge optimieren. Die Kommunikation vom Leitsystem erfolgt über WLAN zum Fahrzeugterminal.

Kommunikation Leitzentrale/Stapler

Der Informationsaustausch der Zentrale zu den Außenstellen (Gabelstaplern) erfolgt vorzugsweise über WLAN. Andere Mehrkanal-Funksysteme aus eigener Herstellung können zum Einsatz ausgewählt werden, soweit es für die Applikation sinnvoll erscheint.

Positionsmarken lesen

Eine Schlüsselfunktion für die Fahrwegoptimierung besteht in der Ermittlung der Fahrzeugposition. Unser System erkennt mit einer Videokamera an der Hallendecke befestigte passive Wegmarken. Daraus läßt sich relativ zur Wegmarke die Fahrzeugposition und die Fahrzeugausrichtung berechnen. Mit vier Wegmarken kann bereits eine lückenlose Stapleraktionsfläche von 16m2 abgedeckt werden.

Höhenposition Hochregallager

Beim Hochregallager ist neben der Fahrzeugpositionsbestimmung auch das Ablage- oder Aufnahmeregal eindeutig zu bestimmen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Regalhöhenposition eindeutig zu erfassen. Grundsätzlich ist dieses auch über ein Videosystem möglich, wobei das Fahrzeug zusätzlich mit einer Horizontalkamera ausgerüstet wird, die die Lagerfachmarken erkennen und zuordnen kann.

Kollisionsschutz

Die Fahrzeugposition bzw. die Änderung derselben wird permanent an das Leitsystem übermittelt. Damit kann zusätzlich mit entsprechend ausgeprägter Software Warnung zur möglichen Kollision an den Fahrer übermittelt werden.

Laden Sie sich hier den Flyer zur Online Positionserfassung herunter

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. (FH) Carsten Meyer, Technischer Vertrieb

Video

mytubethumb
play
%3Ciframe%20src%3D%22https%3A%2F%2Fwww.youtube-nocookie.com%2Fembed%2FIwcHX4ddRUI%3Fautoplay%3D1%22%20width%3D%22640%22%20height%3D%22360%22%20allowfullscreen%3D%22%22%3E%3Cp%3EDas%20Video%20wird%20%C3%BCber%20einen%20%3Ca%20href%3D%22http%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FInlineframe%22%3Esogenannten%20iFrame%3C%2Fa%3E%20eingebunden.%20iFrames%20k%C3%B6nnen%20in%20Ihrem%20Browser%20nicht%20dargestellt%20werden%20oder%20die%20Anzeige%20ist%20abgeschaltet.%20%3Ca%20href%3D%22http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DIwcHX4ddRUI%22%3ESehen%20Sie%20das%20Video%20stattdessen%20direkt%20bei%20YouTube.%3C%2Fa%3E%3C%2Fp%3E%3C%2Fiframe%3E
Datenschutz-Hinweis für eingebettete YouTube Videos: Das Video wird standardmäßig nur als Vorschaubild von unserem Server geladen. Wenn Sie auf den Abspielen Knopf klicken (Opt-In), wird eine Verbindung zum YouTube Server aufgebaut. Es wird dann das Video von dort geladen, dabei werden Ihre IP Adresse und weitere Daten vom YouTube Server erfasst (weitere Informationen).

Galerie & Downloads

Leitzentrale
Kollisionsschutz
Höhenposition Hochregallager
Warnhinweis zum Kollisionsschutz
Kommunikation Leitzentrale/Stapler
DateiGrößeHochgeladen
PDF icon Flyer Online Positionserfassung (PDF)74.09 KB01.08.2018

Über die Götting KG Stand: 08/2018

Die Götting KG , gegründet 1965, ist ein innovatives, weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Lehrte bei Hannover. Sie entwickelt und produziert Funkdatenübertragungs-Systeme und Sensoren zur Spurführung von sogenannten Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Nach eigener Einschätzung hat die Götting KG weltweit das umfangreichste Programm an diesen Komponenten für den Bereich FTF.

Weitere Schwerpunkte sind neben der Automatisierungs- und Fördertechnik die Verkehrstechnik, die HF-Meßtechnik, die allgemeine Funktechnik sowie kundenspezifische Entwicklungen für Automobilhersteller, Elektro- sowie die Rundfunkindustrie. Das Unternehmen beschäftigt ca. 70 Mitarbeiter. Davon sind 32 Ingenieure überwiegend in der Entwicklung tätig.

Zur Götting KG gehört die Abteilung FOX. FOX liefert Transportsysteme mit fahrerlosen Seriennutzfahrzeugen, insbesondere für den Außenbereich (LKW, Radlader, Industrieschlepper, Gabelstapler, u.ä.). Die umgerüsteten Fahrzeuge lassen sich sowohl manuell als auch automatisch nutzen. Für die Automatisierung der weltweit ersten fahrerlosen Lkw hat FOX mehrere erste Preise erhalten.