Neue Generation des Drehratensensors HG 84300

Foto HG 84300

Lehrte, 11.03.2011 — Robustere Ausführung des MEMS Drehratensensors. Der einachsige Drehratensensor (Gyro) HG 84300 der Götting KG bietet sich für alle Punkt-gestützten Navigationsmethoden an, z. B.:

  • Transponder-Navigation.
  • Navigation nach optischen Barcodemarken im Decken- oder Bodenbereich.
  • Die weiterhin von vielen Anbietern eingesetzte Magnetpunkt-Navigation.

Drehratensensoren werden hier genutzt, um zwischen den Referenzpunkten die Odometrie von frei navigierenden Fahrzeugen zu stützen. So wird die Navigation speziell nach Fahrzeug-Stopps verlässlicher, wenn das eigentliche Navigationssystem noch keine sicheren Daten liefern kann.

Vor drei Jahren brachte die Götting KG die erste Generation des Drehratensensors HG 84300 als Ergänzung des umfassenden Produktspektrums zur Spurführung von Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) auf den Markt. Dank der Adaption der MEMS-Technologie an die Anforderungen in der Fahrzeug-Automatisierung hat der HG 84300 sich einen festen Platz in der FTF-Welt erobert.

Die zweite Generation wurde gegenüber dem Vorgänger in folgenden Bereichen verbessert:

  • Integrierte Vorrichtung zur Absorption von mechanischen Stößen
  • Zusätzlicher Steckplatz zum Durchschleifen des CAN-Busses
  • Leichtere Montage

Beibehalten wurde die schon in der ersten Generation eingesetzte CAN Bus Schnittstelle, sodass sich die neue Version problemlos in bestehende Anlagen integrieren lässt. Der Drehratensensor HG 84300 der Götting KG ist damit sowohl aus technischer Sicht als auch dank seines hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses für Anwendungen in der Fahrzeug-Automatisierung die beste Wahl.

Produktbeschreibung & Datenblätter

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. (FH) Carsten Meyer, Technischer Vertrieb

Über die Götting KG Stand: 02/2013

Die Götting KG , gegründet 1965, ist ein innovatives, weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Lehrte bei Hannover. Sie entwickelt und produziert Funkdatenübertragungs-Systeme und Sensoren zur Spurführung von sogenannten Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Nach eigener Einschätzung hat die Götting KG weltweit das umfangreichste Programm an diesen Komponenten für den Bereich FTF.

Weitere Schwerpunkte sind neben der Automatisierungs- und Fördertechnik die Verkehrstechnik, die HF-Meßtechnik, die allgemeine Funktechnik sowie kundenspezifische Entwicklungen für Automobilhersteller, Elektro- sowie die Rundfunkindustrie. Das Unternehmen beschäftigt ca. 50 Mitarbeiter. Davon sind 15 Ingenieure überwiegend in der Entwicklung tätig.

Zur Götting KG gehört die Abteilung FOX. FOX liefert Transportsysteme mit fahrerlosen Seriennutzfahrzeugen, insbesondere für den Außenbereich (LKW, Radlader, Industrieschlepper, Gabelstapler, u.ä.). Die umgerüsteten Fahrzeuge lassen sich sowohl manuell als auch automatisch nutzen. Für die Automatisierung der weltweit ersten fahrerlosen Lkw hat FOX mehrere erste Preise erhalten.