Warnung vor gefälschten RDS Generatoren

Warnung

Lehrte, 10. Januar 2012 — Auf dem chinesischen Markt werden lebensgefährliche Nachbauten des Götting RDS Generators HG 813BPC angeboten. Es handelt sich dabei um eine Kopie des Vorgängermodells des aktuellen HG 81300-C RDS Generators. Diese Geräte haben äußerlich große Ähnlichkeit mit den Original Götting RDS Generatoren HG 813BPC, weisen jedoch erhebliche sicherheitstechnische Mängel auf!

Original und Fälschung

Sicherheitstechnische Mängel:

  • Die Netzverkabelung ist nicht fachgerecht ausgeführt. Im Falle eines Kabelbruchs können Gehäuseteile Netzspannung führen. Durch die nicht fachgerechte Netzverkabelung steigt die Wahrscheinlichkeit für Kabelbrüche.
  • Der Schutzleiter (PE) ist nicht angeschlossen.
  • Störstrahlung und Qualität des Ausgangssignals entsprechen nicht dem Originalgerät und sind nicht CE konform. Störungen anderer Geräte, die auch zu Fehlfunktionen führen, sind die Folge.

Außerdem sind folgende funktionale Mängel vorhanden:

  • Der Ausgangspegel ist nicht kalibriert.

Die gefälschten Geräte sind wie folgt zu erkennen:

  • Das Gehäuse ist dunkler in der Farbe
  • Die Gehäuseabmessungen differieren vom Original:
    • Original: 270 x 300 x 120 mm
    • Fälschung: 280 x 230 x 120 mm
  • Seriennummer, soweit sie nicht dem GÖTTING Standard 81xxxxx entspricht

Produktseite des RDS Service Generators

Ansprechpartner: Technischer Vertrieb International

Über die Götting KG Stand: 08/2018

Die Götting KG , gegründet 1965, ist ein innovatives, weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Lehrte bei Hannover. Sie entwickelt und produziert Funkdatenübertragungs-Systeme und Sensoren zur Spurführung von sogenannten Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Nach eigener Einschätzung hat die Götting KG weltweit das umfangreichste Programm an diesen Komponenten für den Bereich FTF.

Weitere Schwerpunkte sind neben der Automatisierungs- und Fördertechnik die Verkehrstechnik, die HF-Meßtechnik, die allgemeine Funktechnik sowie kundenspezifische Entwicklungen für Automobilhersteller, Elektro- sowie die Rundfunkindustrie. Das Unternehmen beschäftigt ca. 70 Mitarbeiter. Davon sind 32 Ingenieure überwiegend in der Entwicklung tätig.

Zur Götting KG gehört die Abteilung FOX. FOX liefert Transportsysteme mit fahrerlosen Seriennutzfahrzeugen, insbesondere für den Außenbereich (LKW, Radlader, Industrieschlepper, Gabelstapler, u.ä.). Die umgerüsteten Fahrzeuge lassen sich sowohl manuell als auch automatisch nutzen. Für die Automatisierung der weltweit ersten fahrerlosen Lkw hat FOX mehrere erste Preise erhalten.