Erstes AGV im öffentlichen Verkehrsraum geht in Rente

Foto Brunhilde FTF in Werkshalle

Lehrte, 21.08.2020 – Der automatisierte Elektroschlepper – Spitzname Brunhilde – fuhr erfolgreich von 2009 bis 2020 bei der Firma Adient im Werk Zwickau und kam dabei auf 35.000 Betriebsstunden. Dieser Elektroschlepper ist das erste fahrerlose Transportfahrzeug (FTF) Deutschlands, dessen Einsatzbereich eine Anbindung an den öffentlichen Verkehrsraum hatte.

Der Schlepper brachte zuverlässig im 12 Minuten Takt oder auf Abruf Waren in bis zu 2 Anhängern aus einer Werkshalle mit einem automatischen Tor zu einem Übergabebereich und legte dabei auf jeder Fahrt über 300 m Strecke zurück. Während der Fahrt ging es über einen Werkshof mit gemischtem Verkehr, auf dem sich z. B. Liefer-LKW, Personen und Gabelstapler bewegten. Dieser Betriebshof hatte eine direkte Anbindung an den öffentlichen Verkehrsraum.

Foto Brunhilde bei der Fahrt aus der Werkshalle durch das elektrische TorBrunhilde startet zu ihrer letzten Fahrt

Funktionen, die Brunhilde exemplarisch für von Götting automatisierte Fahrzeuge im Außenbereich umgesetzt hat:

  • Das An- und Abkoppeln der Anhänger erfolgt automatisch.
  • Auch die Wendemanöver an den jeweils 2 Übergabestellen führt das Fahrzeug automatisch durch.
  • Die Automatisierung ist so in das Fahrzeug integriert, dass der Elektroschlepper weiterhin manuell gefahren werden kann.
  • Sicherheitseinrichtungen sorgen dafür, dass das fahrerlose Transportsystem (FTS) auf dem Betriebshof automatisch stoppen und wieder anfahren kann, wenn Hindernisse wie Personen, LKW oder Gabelstapler den Fahrweg kreuzen.
  • Die Batterie lässt sich mit Hilfe eines Gabelstaplers schnell wechseln. So sind lange Einsatzzeiten mit minimalen Unterbrechungen möglich.

Foto FTF Warnschild und Brunhilde vom öffentlichen Verkehrsraum ausBlick auf Brunhilde vom öffentlichen Verkehrsraum

Wir bedanken uns bei der Firma Adient für die gute Zusammenarbeit. Brunhilde ist zukünftig als Vorführfahrzeug für automatisiertes Fahren bei Götting im Einsatz.

Ansprechpartner: Herr Dr. Daniel Knopp, Vertrieb Fahrzeugautomatisierung

Video

mytubethumb
play
%3Ciframe%20width%3D%22640%22%20height%3D%22360%22%20src%3D%22https%3A%2F%2Fwww.youtube-nocookie.com%2Fembed%2FSbwWWJaO_PQ%3Fautoplay%3D1%22%20frameborder%3D%220%22%20allowfullscreen%3D%22%22%20allow%3D%22autoplay%22%3E%3Cp%3EDas%20Video%20wird%20%C3%BCber%20einen%20%3Ca%20href%3D%22http%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FInlineframe%22%3Esogenannten%20iFrame%3C%2Fa%3E%20eingebunden.%20iFrames%20k%C3%B6nnen%20in%20Ihrem%20Browser%20nicht%20dargestellt%20werden%20oder%20die%20Anzeige%20ist%20abgeschaltet.%20%3Ca%20href%3D%22http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DSbwWWJaO_PQ%22%3ESehen%20Sie%20das%20Video%20stattdessen%20direkt%20bei%20YouTube.%3C%2Fa%3E%3C%2Fp%3E%3C%2Fiframe%3E
Datenschutz-Hinweis
für eingebettete YouTube Videos: Das Video wird standardmäßig nur als Vorschaubild von unserem Server geladen. Wenn Sie auf den Abspielen Knopf klicken (Opt-In), wird eine Verbindung zum YouTube Server aufgebaut. Es wird dann das Video von dort geladen, dabei werden Ihre IP Adresse und weitere Daten vom YouTube Server erfasst (weitere Informationen).

Über die Götting KG Stand: 01/2020

Die Götting KG , gegründet 1965, ist ein innovatives, weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Lehrte bei Hannover. Sie entwickelt und produziert Funkdatenübertragungs-Systeme und Sensoren zur Spurführung von sogenannten Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Nach eigener Einschätzung hat die Götting KG weltweit das umfangreichste Programm an diesen Komponenten für den Bereich FTF.

Weitere Schwerpunkte sind neben der Automatisierungs- und Fördertechnik die Verkehrstechnik, die HF-Meßtechnik, die allgemeine Funktechnik sowie kundenspezifische Entwicklungen für Automobilhersteller, Elektro- sowie die Rundfunkindustrie. Das Unternehmen beschäftigt ca. 90 Mitarbeiter. Davon sind rund 50 Ingenieure überwiegend in der Entwicklung tätig.

Zur Götting KG gehört die Abteilung FOX. FOX liefert Transportsysteme mit fahrerlosen Seriennutzfahrzeugen, insbesondere für den Außenbereich (LKW, Radlader, Industrieschlepper, Gabelstapler, u.ä.). Die umgerüsteten Fahrzeuge lassen sich sowohl manuell als auch automatisch nutzen. Für die Automatisierung der weltweit ersten fahrerlosen Lkw hat FOX mehrere erste Preise erhalten.