"Alarm für Cobra 11"

(c) Action Concept GmbH

setzt auf Spurführung aus dem Hause der Götting KG

Lehrte, 21. Oktober 2009 — Die Firma ACTION CONCEPT Film und Stuntproduktion GmbH setzt seit kurzem Komponenten zur induktiven Spurführung für die erfolgreichste deutsche Actionserie "Alarm für COBRA 11" (RTL) ein.

GÖTTING wurde beauftragt, die komplette Spurführung einschließlich Regelung für schnellfahrende Fahrzeuge zu liefern. Durch Einsatz dieser seit Jahren in der Industrie bewährten Technologie sollen die Stuntszenen noch realistischer und atemberaubender beim Zuschauer ankommen.

Das gesamte Konzept wurde so ausgelegt, dass sich Geschwindigkeiten von bis zu 130 km/h mit unterschiedlichen Fahrzeugen und einer hohen Spurgenauigkeit problemlos erreichen lassen. Die Fahrzeuge werden mit Hilfe eines im Fahrzeug bereits vorhandenen, von der Firma Action Concept entwickelten Fahrroboters vollautomatisch gefahren und durch die eingesetzte Spurführung mit vorgegebenen Geschwindigkeitsprofilen auf dem Fahrkurs gehalten.

Die GÖTTING KG wurde als Fachfirma für Spurführung in den unterschiedlichsten Bereichen und als Spezialist für die notwendige Hard- und Software Entwicklung ausgewählt und hat sich hiermit einen weiteren Marktbereich erschlossen. Die ersten Fahrversuche mit unterschiedlichen STUNT CARS sind bereits abgeschlossen und die Ergebnisse werden ab Frühjahr 2010 in den neuen Folgen zu sehen sein.

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. (FH) Carsten Meyer, Technischer Vertrieb

Über die Götting KG Stand: 08/2018

Die Götting KG , gegründet 1965, ist ein innovatives, weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Lehrte bei Hannover. Sie entwickelt und produziert Funkdatenübertragungs-Systeme und Sensoren zur Spurführung von sogenannten Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Nach eigener Einschätzung hat die Götting KG weltweit das umfangreichste Programm an diesen Komponenten für den Bereich FTF.

Weitere Schwerpunkte sind neben der Automatisierungs- und Fördertechnik die Verkehrstechnik, die HF-Meßtechnik, die allgemeine Funktechnik sowie kundenspezifische Entwicklungen für Automobilhersteller, Elektro- sowie die Rundfunkindustrie. Das Unternehmen beschäftigt ca. 70 Mitarbeiter. Davon sind 32 Ingenieure überwiegend in der Entwicklung tätig.

Zur Götting KG gehört die Abteilung FOX. FOX liefert Transportsysteme mit fahrerlosen Seriennutzfahrzeugen, insbesondere für den Außenbereich (LKW, Radlader, Industrieschlepper, Gabelstapler, u.ä.). Die umgerüsteten Fahrzeuge lassen sich sowohl manuell als auch automatisch nutzen. Für die Automatisierung der weltweit ersten fahrerlosen Lkw hat FOX mehrere erste Preise erhalten.