IdeenExpo 2013: Fahren ohne Fahrer

Logo der IdeenExpo

Lehrte, 14. August 2013, Update mit neuem Video und Bildern am 27. August 2013 — Wie sieht unsere mobile Zukunft aus? Nimmt intelligente Technik dem Menschen immer mehr Entscheidungen ab?
Einige Antworten finden Sie auf dem Stand LMM-18. Auf einem Parcours der Götting KG können sich Schüler und Schülerinnen mit der Technik messen und erfahren, ob sie autonome, also ohne Fahrer fahrende Fahrzeuge, mit den von ihnen gesteuerten Fahrzeugen schlagen können. Auch wird die Mitfahrt auf den selbstfahrenden Wagen möglich sein, was den Spaß noch erhöht.

Hier wird es möglich sein, mit High-End Anwendungen modernster Forschung aus Niedersachsen in Berührung zu kommen. Unten finden Sie ein Video und eine Galerie mit Bildern von unserem Stand auf der IdeenExpo.

Ansprechpartner: Dr.-Ing. Daniel Knopp, Vertrieb Fahrzeugautomatisierung

Video

mytubethumb
play
%3Ciframe%20width%3D%22640%22%20height%3D%22360%22%20src%3D%22https%3A%2F%2Fwww.youtube-nocookie.com%2Fembed%2FiFirpKoxSNU%3Fautoplay%3D1%22%20frameborder%3D%220%22%20allowfullscreen%3D%22%22%3E%3Cp%3EDas%20Video%20wird%20%C3%BCber%20einen%20%3Ca%20href%3D%22http%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FInlineframe%22%3Esogenannten%20iFrame%3C%2Fa%3E%20eingebunden.%20iFrames%20k%C3%B6nnen%20in%20Ihrem%20Browser%20nicht%20dargestellt%20werden%20oder%20die%20Anzeige%20ist%20abgeschaltet.%20%3Ca%20href%3D%22http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DiFirpKoxSNU%22%3ESehen%20Sie%20das%20Video%20stattdessen%20direkt%20bei%20YouTube.%3C%2Fa%3E%3C%2Fp%3E%3C%2Fiframe%3E
Datenschutz-Hinweis für eingebettete YouTube Videos: Das Video wird standardmäßig nur als Vorschaubild von unserem Server geladen. Wenn Sie auf den Abspielen Knopf klicken (Opt-In), wird eine Verbindung zum YouTube Server aufgebaut. Es wird dann das Video von dort geladen, dabei werden Ihre IP Adresse und weitere Daten vom YouTube Server erfasst (weitere Informationen).

Video-Beschreibung

Technik zum Anfassen, Technik zum Mitmachen, das ist das Motto der IdeenExpo und passend dazu zeigt die Götting KG zwei Elektroscooter: Einen, der von den Besuchern gesteuert werden kann und einen, der komplett automatisch fährt. In einem spielerischen Wettkampf können die Besucher ihre Fahrkünste auf einem abgesteckten Rundkurs mit denen des fahrerlosen Scooters messen. Es treten jeweils zwei Besucher gegeneinander an, einer lenkt den manuell bedienbaren Scooter, einer nimmt auf dem fahrerlosen Fahrzeug Platz, nach ein paar Runden wird dann getauscht. Ziel ist es, den Kurs nach Möglichkeit schneller als der automatische Scooter abzufahren, ohne dabei die Begrenzungskegel umzuwerfen.

Dass das gar nicht so einfach ist, wird allen Testfahrern schnell klar, denn der fahrerlose Scooter zeigt die Vorteile seiner Spurführung per Leitdraht, indem er ermüdungsfrei und absolut exakt eine Runde nach der anderen abspult. Bei dieser Spurführungstechnologie kommt ein im Boden verlegter Draht zum Einsatz, durch den ein Strom fließt. Eine am Fahrzeug angebrachte Antenne misst die Magnetfelder, die sich um den Draht herum aufbauen, und erkennt, ob sie sich direkt über oder neben dem Leitdraht befindet. Sobald die Antenne nicht mehr direkt über dem Draht ist, teilt sie dem Fahrzeug mit, in welche Richtung es lenken muss.

Durch den versteckt liegenden Leitdraht ist diese Technologie sehr robust und unempfindlich, was im Messebetrieb mit vielen Besuchern direkt auf dem Fahrkurs ein großer Vorteil ist. Doch die Götting KG bietet auch noch eine Reihe weiterer Technologien an, sodass für verschiedenste Anwendungen die passende Spurführung zur Verfügung steht.

Neben dem Hauptziel, Fahrzeugautomatisierung „erfahrbar“ zu machen, ist eine Fahrt über den Parcours der Götting KG auch ein großer Spaß, für den die Besucher – meist Schüler und Studenten – gern mal eine kurze Wartezeit in Kauf nehmen. Davon konnten sich auch Mitglieder der EU Kommission überzeugen, die bei einem Besuch am Stand der Götting KG die Einladung zu einer Testfahrt gern annahmen.

Galerie

Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Das Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Mitglieder der EU Kommission beim Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Mitglieder der EU Kommission beim Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Mitglieder der EU Kommission beim Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo
Spaß beim Scooterspiel der Götting KG auf der IdeenExpo

Über die Götting KG Stand: 08/2018

Die Götting KG , gegründet 1965, ist ein innovatives, weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Lehrte bei Hannover. Sie entwickelt und produziert Funkdatenübertragungs-Systeme und Sensoren zur Spurführung von sogenannten Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Nach eigener Einschätzung hat die Götting KG weltweit das umfangreichste Programm an diesen Komponenten für den Bereich FTF.

Weitere Schwerpunkte sind neben der Automatisierungs- und Fördertechnik die Verkehrstechnik, die HF-Meßtechnik, die allgemeine Funktechnik sowie kundenspezifische Entwicklungen für Automobilhersteller, Elektro- sowie die Rundfunkindustrie. Das Unternehmen beschäftigt ca. 70 Mitarbeiter. Davon sind 32 Ingenieure überwiegend in der Entwicklung tätig.

Zur Götting KG gehört die Abteilung FOX. FOX liefert Transportsysteme mit fahrerlosen Seriennutzfahrzeugen, insbesondere für den Außenbereich (LKW, Radlader, Industrieschlepper, Gabelstapler, u.ä.). Die umgerüsteten Fahrzeuge lassen sich sowohl manuell als auch automatisch nutzen. Für die Automatisierung der weltweit ersten fahrerlosen Lkw hat FOX mehrere erste Preise erhalten.