SaLsA Demonstrationsfahrten

SaLsA Übersicht 3D

Lehrte, 07. Februar 2013 — Fahrerlos und unfallfrei — sichere autonome Logistik- und Transportfahrzeuge im Außenbereich sind das Ziel des Verbundprojektes SaLsA, bei dem die Götting KG der Konsortialführer ist. Zur Erweiterung des herkömmlichen Sicherheitskonzepts wird eine Datenfusion der Fahrzeugsensoren mit stationärer Sensorik eingesetzt.

Die Umgebungssensorik kommuniziert ihre Daten an das Fahrzeug, das daraufhin seine Geschwindigkeit anpasst oder dem Hindernis ausweicht. Somit können sich fahrerlose Fahrzeuge erstmals auch außerhalb von Produktions- und Lagerhallen in einer gemeinsamen Arbeitsumgebung mit fremden Verkehrsteilnehmern schnell und gleichzeitig sicher bewegen.

Die Herausforderung besteht in der Integration der verteilt ermittelten Sensordaten zu einem aussagekräftigen Gesamtmodell und dem geeigneten Einsatz von Simulationsverfahren zur Prognose von zukünftigen Systemzuständen in Echtzeit. Zukünftig wird die entwickelte Technologie auf eine Vielzahl von ähnlichen Anwendungsfeldern übertragbar sein, zum Beispiel zur Automatisierung von Flurförderfahrzeugen, Schleppern oder Personentransportern.

BMWi_4C_M-Gef.gif  autonomik_logo.png
Teil des Technologieprogramms AUTONOMIK — Autonome und simulationsbasierte Systeme für den Mittelstand, gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Verbundpartner

Video

Galerie

  • SaLsA Logo
  • Fraunhofer IML
  • ifm syntron GmbH
  • OFFIS Institut für Informatik
  • SaLsA Übersicht 3D
  • SaLsA Demo: HDR 1
  • SaLsA Demo: HDR 2
  • SaLsA Demo: Antennen GPS und Funk
  • SaLsA Demo: Hinderniserkennung dyn. Bahnplanung 1
  • SaLsA Demo: Hinderniserkennung dyn. Bahnplanung 2
  • SaLsA Demo: Hinderniserkennung 1
  • SaLsA Demo: Hinderniserkennung 2
  • SaLsA Demo: Leitsteuerung
  • SaLsA Demo: Not-Aus
  • SaLsA Demo: optische Sensoren
  • SaLsA Demo: Sensorik
  • SaLsA Demo: stationärer Sensor
  • SaLsA Demo: WLAN Kommunikation
  • SaLsA Demo: Umgebungserfassung 1
  • SaLsA Demo: Umgebungserfassung 2
  • SaLsA Demo: Fahrzeugsensor Gegenverkehr
  • SaLsA Demo: Fahrzeugsensor Pylone
  • SaLsA Demo: Fahrzeugsensor Wechselbrücke
SaLsA Logo
SaLsA Demo: HDR 1
SaLsA Demo: HDR 2
SaLsA Demo: optische Sensoren
SaLsA Demo: Antennen GPS und Funk
SaLsA Demo: Not-Aus
SaLsA Demo: Hinderniserkennung dyn. Bahnplanung 1
SaLsA Demo: Hinderniserkennung dyn. Bahnplanung 2
SaLsA Demo: Hinderniserkennung 1
SaLsA Demo: Hinderniserkennung 2
SaLsA Demo: Sensorik
SaLsA Demo: stationärer Sensor
SaLsA Demo: WLAN Kommunikation
SaLsA Demo: Leitsteuerung
SaLsA Demo: Umgebungserfassung 1
SaLsA Demo: Umgebungserfassung 2
SaLsA Demo: Fahrzeugsensor Gegenverkehr
SaLsA Demo:  Fahrzeugsensor Pylone
SaLsA Demo: Fahrzeugsensor Wechselbrücke

Über die Götting KG Stand: 02/2013

Die Götting KG , gegründet 1965, ist ein innovatives, weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Lehrte bei Hannover. Sie entwickelt und produziert Funkdatenübertragungs-Systeme und Sensoren zur Spurführung von sogenannten Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Nach eigener Einschätzung hat die Götting KG weltweit das umfangreichste Programm an diesen Komponenten für den Bereich FTF.

Weitere Schwerpunkte sind neben der Automatisierungs- und Fördertechnik die Verkehrstechnik, die HF-Meßtechnik, die allgemeine Funktechnik sowie kundenspezifische Entwicklungen für Automobilhersteller, Elektro- sowie die Rundfunkindustrie. Das Unternehmen beschäftigt ca. 50 Mitarbeiter. Davon sind 15 Ingenieure überwiegend in der Entwicklung tätig.

Zur Götting KG gehört die Abteilung FOX. FOX liefert Transportsysteme mit fahrerlosen Seriennutzfahrzeugen, insbesondere für den Außenbereich (LKW, Radlader, Industrieschlepper, Gabelstapler, u.ä.). Die umgerüsteten Fahrzeuge lassen sich sowohl manuell als auch automatisch nutzen. Für die Automatisierung der weltweit ersten fahrerlosen Lkw hat FOX mehrere erste Preise erhalten.